Sie befinden sich hier:
  1. Startseite

DRK-Landeswettbewerb und Jugendrotkreuz- Landeswettbewerb in Halver

Erster Platz für die Rotkreuzgemeinschaft Wenden (DRK-Kreisverband Olpe) Beim Jugendrotkreuz siegte die JRK-Gruppe „Marvin‘s Hühnerstall“ (DRK-Kreisverband Tecklenburger Land)

Beim 66. DRK-Landeswettbewerb, der am Samstag, 30. Juni 2018, in Halver (DRK-Kreisverband Altena-Lüdenscheid) stattfand, siegte die Rotkreuzgemeinschaft Wenden aus dem DRK-Kreisverband Olpe. Beim Jugendrotkreuz (JRK) - Landeswettbewerb der Stufe III für die 17- bis 27-jährigen Jugendrotkreuzler, der gleichzeitig in Halver stattfand, siegte die JRK-Gruppe „Marvin’s Hühnerstall“ aus dem DRK-Kreisverband Tecklenburger Land. Die Rotkreuzgemeinschaft Wenden wird den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe beim DRK-Bundeswettbewerb vom 14. bis zum 16. September 2018 in Siegen vertreten. Die Siegergruppe des Jugendrotkreuz-Landeswettbewerbs fährt zum Bundeswettbewerb des Deutschen Jugendrotkreuzes in der Altersklasse der 17- bis 27-Jährigen (Stufe III) vom 14. bis zum 16. September 2018 in Hamburg.

Den zweiten Platz erreichten beim DRK-Landeswettbewerb die Rotkreuzgemeinschaft BaliHövelBorn (DRK-Kreisverband Paderborn) und beim JRK-Landeswettbewerb die Gruppe „Großschaden Team“ (DRK-Kreisverband Altkreis-Meschede). Auf den dritten Platz kamen die Rotkreuzgemeinschaft Marsberg (DRK-Kreisverband Brilon) und die JRK-Gruppe „Herbener Helden“ (DRK-Kreisverband Coesfeld).

An den beiden Rotkreuz-Wettbewerben, die in diesem Jahr unter dem Motto „Herzenssache Menschlichkeit“ stattfanden, nahmen 12 Siegergruppen der diesjährigen DRK-Kreiswettbewerbe und sechs Jugendrotkreuz-Gruppen aus Westfalen-Lippe teil. Außer Konkurrenz waren eine Gastgruppe aus dem DRK-Landesverband Nordrhein (Rotkreuzgemeinschaft Wasserwacht Dahlem) und eine Jugendrotkreuz-Gastgruppe aus dem DRK-Kreisverband Altona-Mitte (DRK-Landesverband Hamburg) dabei.

„DRK und JRK begehen heute in Halver ein Event der Menschlichkeit“, sagte der Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, Dr. Fritz Baur, beim Empfang zum Auftakt der Wettbewerbe. „Indem die Wettbewerbsteilnehmer bei der Lösung der Aufgaben öffentlich zeigen, dass ihnen die Menschlichkeit eine Herzenssache ist, sind sie die besten Rotkreuz-Botschafter, die wir uns nur wünschen können.“ Als besonderen Gast begrüßte Dr. Baur Gerda Hasselfeldt, seit dem 1. Dezember 2017 Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes. Der Wettbewerb in Halver sei ihr erster DRK-Landeswettbewerb, so Hasselfeldt. „Mit dem Wettbewerbsmotto ‚Herzenssache Menschlichkeit‘ haben Sie ins Schwarze getroffen. Das ist unser Kern: Hilfsbedürftige bei der Wahrung ihrer Menschenwürde zu unterstützen und ihnen zu helfen“, sagte die DRK-Präsidentin.

Rund um die Fachdienste „Sanitätsdienst“, „Betreuungsdienst“ und „Technik und Sicherheit“ sowie in Sachen „Erster Hilfe“ zeigten die teilnehmenden Rotkreuzgemeinschaften, was sie zu leisten in der Lage sind, wenn es ernst wird. Dabei wurden sie unter anderem mit gespielten Notfällen konfrontiert, deren „Opfer“ sie unter den Augen von Schiedsrichtern mit ihren vielfältigen Kenntnissen aus Erster Hilfe, Sanitätsdienst und Co. versorgen mussten. Auch Themen aus dem Blutspendedienst und der Wohlfahrts- und Sozialarbeit waren zu bewältigen. Bei den Aufgaben für die Jugendrotkreuzler ging es neben der Ersten Hilfe unter anderem auch um Musisch-Kulturelles und Sport und Spiel.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK