dieINFO 2/2018

Im November erwarten wir euch mit spannenden Themen aus all unseren JRK-Bereichen :) 

Wir haben ein Paket mit elf tollen Workshops für euch geschnürt - und wenn ihr geschickt wählt, könnt ihr sogar bis zu drei Angebote besuchen. Neben den Workshops habt ihr die Möglichkeit, die Teddyklinik aus der Kiste live zu erleben. Denn die gibt es quasi ab sofort für euren KV zum Ausleihen - und hier zum anfassen und ausfragen. 

Anmelden könnt ihr euch wie immer auf den euch bekannten Wegen! 

Wir freuen uns auf euch :) 

"Ja gut...aber welche Workshops gibt es denn jetzt?"

 

 

Übersicht über die angebotenen Workshops. Beschreibungen findest du unten.
  • Cyber-Mobbing (9:30 -15:00 Uhr)

    Workshop 1„Cyber-Mobbing“ (9:30 -15:00 Uhr)

    Unter Cyber-Mobbing versteht man das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen anderer mithilfe von Internet- und Mobiltelefondiensten über einen längeren Zeitraum hinweg. Der Täter sucht sich ein Opfer, das sich nicht oder nur schwer gegen die Übergriffe zur Wehr setzen kann. Cyber-Mobbing ist für die Opfer ein sehr belastendes Ereignis, weil es rund um die Uhr stattfindet. Die eigenen 4 Wände bieten keinen Schutz. Wir versuchen das Phänomen zu ergründen, mit einem rechtlichen Schwerpunkt. Wie kann ich mich gegen Cyber-Mobbing wehren? Anhand eines Beispielfalles werden wir am Ende einmal eine Gerichtsverhandlung durchspielen. Angeklagter, Staatsanwalt, Richter, Zeugen usw. werden dabei von den Teilnehmern gestellt.

  • Wie ein Kreis im Meer von Quadranten (9:30 – 15:00 Uhr)

    Workshop 2 “Wie ein Kreis im Meer von Quadranten” (9:30 – 15:00 Uhr)

    Mit der „Ehe für alle“ sind Lesben und Schwule vor dem Gesetz endgültig gleichgestellt, auch wenn das nicht alle richtig finden, die Mehrheit ist dafür. Warum also noch drüber reden?

    Weil mit der Gesetzesänderung die „schwule Sau“ nicht automatisch von den Schulhöfen, aus dem Jugendzentrum verschwindet, weil junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* (LSBT*) weiterhin Angst haben vor dem Outing sowie vor Abwertungen und Diskriminierungen nicht sicher und nicht geschützt sind.

    In dem Workshop geht es um die Begriffsklärung LSBT*, die Lebenssituation von jungen LSBT* / Angebote für junge LSBT* und Homo- und Trans*feindlichkeit sowie Heterosexismus wahrzunehmen.

  • Fair Mobil (9:30 – 11:00 Uhr)

    Workshop 3 „Fair Mobil“ (9:30 – 11:00 Uhr)

    Gerecht = Fair! Mobil = Beweglich! In einem spannenden Parcours werden die Themen Gewalt, Achtung und Konfliktlösung erlebnisreich begreifbar gemacht. Dabei die ganze Palette vom körperlichen und zwischenmenschlichen Umgang miteinander bis hin zur Frage des Selbstwertgefühls und seinem Ausdruck im Alltag aufgegriffen. Ihr habt die Möglichkeit, euch selbst an ein paar Stationen aus dem Mobil zu erproben und zu erfahren, wie im Rahmen eines Einsatzes Schüler*innen die Fähigkeiten im Team mit anderen erlernt werden.

    Du fragst dich "Wie kann ich die Mobile für einen (Kreis)Wettbewerb oder meine Gruppenstunde nutzen?" Im Workshop geben wir dir darauf eine Antwort und Anregungen, um auch für andere Situationen Ideen aus dem vorhandenen Material ziehen zu können.

  • drkserver - dein Instrument?! (9:30 – 11:00 Uhr)

    Workshop 4 „drkserver - dein Instrument?! (9:30 – 11:00 Uhr)

    Mach den drkserver zu deinem Werkzeug fürs JRK. Erfahre hier, wie du deine eigene Akte pflegst, wie du JRK-typische Veranstaltungen wie Orientierungswochenenden oder Veranstaltungen deines KV bzw. OV anlegst und warum du jede Menge davon hast, wenn deine JRK´ler*innen ihre Akten ebenfalls pflegen.

    Du erfährst aber auch, wer und wie deine Akte gepflegt wird, wenn du dies nicht selber machen kannst.

  • Sicherheit - spannend oder kreativ? Egal, aber abwechslungsreich! (9:30 – 11:00 Uhr)

    Workshop 5 „Sicherheit - spannend oder kreativ? Egal, aber abwechslungsreich!“ (9:30 – 11:00 Uhr)

    Sicherheitsbelehrungen in der Notfalldarstellung sind notwendig – aber spätestens nach der x-ten Wiederholung oft auch langweilig. Egal ob jährlich im Kreisverband oder vor einer Übung: Schema F funktioniert nicht!

    In diesem Workshop werden verschiedene Methoden vorgestellt und erprobt, damit die Sicherheitsbelehrungen methodisch abwechslungsreich gestaltet werden können. Die verschiedenen Varianten der inhaltlichen bis hin zur methodischen Vermittlung werden in Gruppen ausprobiert und anschließend einander vorgestellt. Wir sind gespannt auf eure spannenden und kreative Ergebnisse!

  • Body+Grips Mobil (11:15 – 12:45 Uhr)

    Workshop 6 „Body+Grips Mobil“ (11:15 – 12:45 Uhr)

    Kennst du das Body+Grips Mobil? Nein? Dann hast du die Möglichkeit eine Auswahl aus den aus fünf zentralen und jugendrelevanten Themengebieten im Rahmen des Workshops kennen zu lernen. Hier dreht sich alles um Bewegung, Ernährung, Ich+Du (soziales Miteinander), Sexualität, Sucht und Körper+Geist. Zu jedem Themengebiet, was ihr an diesem Tag erleben könnt, erwartet euch u.a. eine Informations-, Wahrnehmungs- oder eine Experimentierstation.

    Du fragst dich "Wie kann ich die Mobile für einen (Kreis)Wettbewerb oder meine Gruppenstunde nutzen?" Im Workshop geben wir dir darauf eine Antwort und Anregungen, um auch für andere Situationen Ideen aus dem vorhandenen Material ziehen zu können.

  • Die Krux mit dem Recht (11:15 – 15:00 Uhr)

    Workshop 7 „Die Krux mit dem Recht“ (11:15 – 15:00 Uhr)

    “Stehe ich mit einem Bein bereits im Knast, wenn ich …..“. Diese Frage stellt sich manch einer*m immer mal wieder.

    Insbesondere zur Aufsichtspflicht und mit den damit verbundenen Herausforderungen in Gruppenstunden, Ausflügen, JRK-Aktionen oder Ferienfreizeitangeboten. An ausgewählten Beispielen könnt ihr euer Wissen überprüfen, neue Aspekte kennenlernen und aktuelle Fragestellungen diskutieren.

    Dieser Workshop soll Unsicherheiten aufnehmen, ihnen begegnen, Grundsätze erklären und Tipps für die Handhabung in der Praxis geben.

  • Kreisforum Schule (11:15 – 12:45 Uhr)

    Workshop 8 „Kreisforum Schule“ (11:15 – 12:45 Uhr)

    Das Kreisforum Schule ist eine fest installierte Veranstaltung im JRK – zumindest laut unserer Satzung. In der Realität sieht dies allerdings oftmals anders aus. Das Kreisforum wird nicht installiert, es kommen keine Lehrer*innen, das Programm hat sich nach zwei Terminen erledigt…

    Die Stolpersteine auf dem Weg zu einem gut funktionierenden Kreisforum sind vielfältig. In diesem Workshop wollen wir euch Möglichkeiten aufzeigen sowie weitere gemeinsam entwickeln, um erst gar nicht ins „stolpern“ zu kommen.

  • Queer*, Trans* Homo, Inter*… (13:30 - 15:00)

    Workshop 9 “Queer*, Trans* Homo, Inter*… (13:30 - 15:00 Uhr)

     … all das haben wir schon mal gehört, trotzdem wissen wir immer noch nicht viel – jedenfalls oft zu wenig – zu diesen Themen.

    Vorgefertigte Ideen von Geschlecht schränken uns alle in unserer Freiheit ein. Sogenannte „unmännliche“ oder „nicht frauliche“ Tätigkeiten bzw. Eigenschaften führen für viele Personen zu Mobbing und Ausschluss. Sie hindern uns außerdem daran, uns selbst zu entdecken und zu entfalten. Besonders Menschen, die bei der Geburt einem Geschlecht zugeordnet wurden, mit dem sie sich später nicht identifizieren oder nicht heterosexuelle Personen haben oft Probleme damit, akzeptiert zu werden, wie sie sind. Daran wollen wir etwas ändern!

    Erfahrt in diesem Workshop wie u.a. klassische Bilder von Mann und Frau kritisch hinterfragt oder geschlechter- oder sexualitätsbezogene Vorurteile abgebaut werden können.

  • Life back Home (13:30 – 15:00 Uhr)

    Workshop 10 „Life back Home“ (13:30 – 15:00 Uhr)

    Die Ursachen von Flucht und Migration sind vielfältig, doch stehen sie fast immer auch in einem unmittelbaren entwicklungspolitischen Kontext: Armut, Hunger, unzureichende Gesundheitsversorgung, fehlende Menschenrechte und fehlende Gleichberechtigung sind sowohl Ursachen als auch Folgen von Kriegen und können dazu führen, dass Menschen sich dazu entscheiden, ihre Heimat zu verlassen.

    Junge Geflüchtete berichten die Referent*innen über die Situation in ihrem Heimatland, ihre Flucht und ihr Leben in Deutschland: Was bedeutet es, aus einem Land zu fliehen, in dem Hunger, Armut und Unsicherheit den Alltag bestimmen? Wie ist es, in einem Land zu leben, in dem Vieles, das für junge Menschen in Deutschland selbstverständlich ist, nicht vorhanden ist?

  • wasgehtmit….? (13:30 - 15:00 Uhr)

    Workshop 11 „wasgehtmit...? (13:30 - 15:00 Uhr) 

    …dem zweiten Kampagnen-Jahr? Dieses Jahr steht im Zeichen von „YOUmanity – Wer, wenn nicht du?“. In diesem Workshop wird gesammelt und rumgesponnen für mehr Menschlichkeit im Miteinander.Es kann so einfach sein?!

    Bleibe gespannt und komm vorbei. Am Ende des Workshops werden dich viele Ideen nach Hause und deinen JRK-Alltag begleiten.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK