Im November findet dieINFO für euch das zweite Mal in diesem Jahr statt. Es gilt wieder das Motto „Eine für alle“: Ihr habt mit dieINFO die Gelegenheit, euch für die ehrenamtliche Tätigkeit im JRK zu rüsten: Denn Informationen aus erster Hand sind das A & O akti-ver JRK-Arbeit. Für dieINFO wurde wieder einmal ein buntes und vielfältiges Angebot für euch zusammengestellt, welches sich an den Themen und Aufgabengebieten des JRK orientiert. Nutzt die Gelegenheit und bildet euch weiter - beispielsweise in der Sexual- oder Spielpädagogik, zum Thema Fake News, lernt Spielideen zu Erster Hilfe kennen und Vieles mehr.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Juleica-Runderlasses als Fortbildung anerkannt.

Das gesamte Programm sowie die Beschreibungen der einzelnen Workshops findest du hier:

  • Fake News erkennen und handeln (14:15 -15:45 Uhr)

    Fake News sind die moderne Version der „Zeitungsente“. Insbesondere in den sozialen Medien begegnen sie uns ständig und können zu persönlichen Zwecken ungefiltert von jedermann verbreitet werden. Egal, ob nun zur politischen oder wirtschaftlichen Einflussnahme, zur einfachen Meinungsmache, zum Generieren von Klicks, oder im Rahmen von Mobbing etc. – Fake News sind in Zeiten, in denen sogar der US-Präsident laufend Unwahrheiten twittert, allgegenwärtig. Aber wie erkennen wir eigentlich, was fake, und was wahr ist? Wie gehe ich mit fragwürdigen Meldungen um und warum werden diese an-dauernd produziert? Dieser Frage und mehr gehen wir hier auf den Grund.

  • Von „Du reicher Drecksjude!“ bis „Gaza ist Auschwitz“ – Wie sich Antisemitismus heute erkennen lässt (10:15 - 13:30 Uhr)

    Von antisemitischen Vorfällen hört man regelmäßig, doch nur wenige Menschen wissen, was einen Text, ein Bild, eine Tat überhaupt zu einem Akt des Antisemitismus macht. Wir möchten diesem Hassphänomen in diesem Workshop gemeinsam auf den Grund gehen: Woher kommt der Hass auf Juden – und vor allem, wie zeigt er sich heute? Wie erkenne ich ihn in meiner Jugendgruppe (oder wo auch immer ich tätig bin) und wie spreche ich ihn an?

  • Spielpädagogik und Kooperationsübungen mit MetaLog (10:15 - 13:30 Uhr)

    Im Landesverband sind Tools von MetaLog erhältlich, die sich Kreisverbände und Ortsvereine kostenfrei ausleihen können. Um zu verstehen, wie man mit den vorliegenden Materialien zielgerichtet und produktiv seine Gruppenstunde gestalten kann, ist dieser Workshop da. Wir probieren möglichst viele der Methoden aus und sprechen darüber, wie sie Gruppenprozesse unterstützen und bereichern können. Ihr möchtet nicht nur sitzen, sondern aktiv neue Erkenntnisse sammeln? Vom Tower of Power bis zum Spinnennetz gilt es hier Einiges auszuprobieren.

  • Erlebnispädagogik drinnen (14:15 - 15:45 Uhr)

    Erlebnispädagogik ist ein vielseitiges Feld. Aber man muss nicht immer Berge erklimmen oder auf Reisen gehen, um ein Erlebnis zu schaffen. Mit kleinerem Aufwand gibt es das Feld der Kooperationsaufgaben, die viel in einer Gruppe auslösen und Gruppenprozesse sichtbar machen können. In diesem Workshop werden unterschiedliche Kooperationsübungen vorgestellt, die sich drinnen und ohne großen Materialaufwand durchführen lassen. Neben der Theorie kommt die Praxis aber nicht zu kurz. Mit einem Handout am Ende seid ihr für kommende Gruppenstunden mit neuen Ideen gewappnet.

  • Gemeinsam gegen sexuelle Gewalt (10:15 - 13:30 Uhr)

    Sexualisierte Gewalt? Das Thema betrifft mich nicht! – Oder doch? Sexualisierte Gewalt kann jeden Menschen betreffen, egal ob im privaten Alltag, im Berufsleben oder im Ehrenamt. Jeder Mensch kann aber auch etwas dagegen tun und dabei sich und andere schützen! Durch lebhafte und interessante Diskussionen und durch viele Fallbeispiele aus Alltag, Beruf und Ehrenamt nähern wir uns diesem schwierigen, aber extrem wichtigen und spannenden Thema gemeinsam an! Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt!

  • Spielideen rund um Erste Hilfe (14:15 - 15:45 Uhr)

    Im JRK und in den Schulsanitätsdiensten möchten wir alle interessante Gruppenstunden gestalten – immer! Und neue Ideen einbringen. Aber Erste Hilfe erklären bzw. wiederholen? Da verfällt man doch immer in gleiche Muster. Daher hat die AG Schularbeit ihre Köpfe ein wenig zusammengesteckt und bringt ein paar neue und alte Spielideen mit. Es werden Spielmöglichkeiten mit und ohne digitaler Unterstützung vorgestellt und euch zur Verfügung gestellt. Es sind mit Sicherheit für jede*n bekannte und unbekannte Spiele dabei – vor allem aber soll durch das Handout auch eine Erleichterung der alltäglichen Arbeit erreicht werden.

  • Typo 3? Was ist dabei? (12:00 - 13:30 Uhr)

    Der Workshop bietet einen Einblick in den Umgang mit dem JRKCMS und richtet sich an Neulinge. Er soll JRKler*innen, die sich neu in die Verwaltung der Webseite ihres Ortsvereins oder Kreisverbands einarbeiten, einen ersten Einstieg bieten und JRK-Leitungskräften einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen.

  • Über Tische und Bänke oder keinen Bock? (Kinder mit Aufmerksamkeitsstörung) (10:15 - 13:30 Uhr)

    Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen haben oft Schwierigkeiten, sich in Gruppenstunden und andere Angebote einzufügen. Und trotzdem, oder gerade deswegen, muss es uns gelingen, allen Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Warum ADHS dazu gehört und mit welchen Methoden und Strukturen man diesen Kindern Unterstützung bieten kann, erfahrt ihr in diesem Workshop.

  • Yoga für Einsteiger*innen (14:15 - 15:45 Uhr)

    Wolltest du schon immer mal Yoga ausprobieren und so etwas Neues kennenlernen? Dieser Workshop richtet sich an Einsteiger*innen, die Entspannung erfahren und trotzdem fit werden möchten. Nutze die Gelegenheit und probiere es aus.

  • Voll Normal – Workshop zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt, Identität und Orientierung (14:15 - 15:45 uhr)

    Das Wissen um die Lebensrealität von Trans- oder Interpersonen rückt immer weiter in die Mitte der Gesellschaft. Doch oft ist trotzdem unklar, was das eigentlich genau ist. Gefährliches Halbwissen, alte Mythen und homo- und transfeindliche Propaganda wirken diesem Fortschritt stetig entgegen und erzeugen unangenehme und oft auch gefährliche Situationen für Betroffene. Parallel dazu ist die deutsche Gesellschaft noch immer von Heteronormativität geprägt. Oft besteht bei jungen Menschen Unsicherheit, ob und wie sie sich entdecken, ausleben und ihren Bedürfnissen entsprechend leben können. Das DRK will daher seinen Teil zu einer Gesellschaft beitragen, in der sexuelle, geschlechtliche und körperliche Vielfalt als Normalität anerkannt werden.

  • Notfalldarstellung für und mit Kindern – Wie geht das? Ideen und Austausch (10:15 -11:45 Uhr)

    Kinder können, sollen und dürfen in Kontakt mit der Notfalldarstellung kommen. In diesem Workshop werden zwei Möglichkeiten vorgestellt, wie Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren an die Notfalldarstellung herangeführt werden können. Im Anschluss stehen ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch und eine Sammlung von Wünschen und Ideen an, welche Einfluss auf die Entwicklung in diesem Bereich nehmen können.

zum Anfang

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Informationen darüber zu sammeln, wie Sie mit unserer Website interagieren. Wir verwenden diese Informationen, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und anzupassen, sowie für Analysen und Messungen über Ihre Besuche auf unserer Website. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies auf unserer Website sowie der hiermit zusammenhängenden Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Erfahren Sie mehr

OK